Technische Innovationsentwicklung  Dr.-Ing. Hermann Grosch System safety Beispielhafte Projekte            Copyright 20167Technische Innovationsentwicklung Dr. Hermann Grosch, Tel.: +49 (0) 4131 8645924   | Startseite | Impressum | Kompetenz  Kontakt Angebot  Kompetenz  Angebot  Startseite  Kontakt Startseite  Projekte  Projekte  - > zurück Interim Management Konzeptentwicklung und Realisierungsstudien System safety Personalmanagement Projekt: System Safety für ein neues Marineschiff. Das Schiff, das sich im engineering Prozess befand, zeichnet sich durch ein komplexes Antriebssystem, einen hohen Grad an Automatisierung der Schiffsbetriebsanlagen und eine Vielzahl unterschiedlicher Wirksysteme und Sensoren aus. Unsere Aufgaben: Gesamtverantwortlich für die system safety/FS (funktionale Sicherheit) des Waffensystems: Analyse der Anforderungen zur FS des Auftraggebers und Beurteilung der Konsequenzen auf den Systementwurf, Entwurf einer Sicherheitsarchitektur, die sich sowohl an der funktionalen Struktur als auch an den  system readiness levels der notwendigen Technologien und Systeme orientierte, Entwicklung eines Konzeptes für die Anwendung der Richtlinien und Normen, insbesondere der EN 61508, EN 12100, MILSTD 882E und JSSSEHB Entwurf einer Risikoanalyse mit fallweiser Anwendung einer numerischen oder empirisch qualitativen Methodik zur Bestimmung der jeweiligen SIL Abstimmung der notwendigen Maßnahmen für die FS im engineering des Gesamtsystems/der Teilsysteme Entwurf eines SSPP und Abstimmung eines gemeinsamen Sicherheitskonzeptes mit den UAN Definition der sicherheitsrelevanten Eigenschaften für den Liefer- und Leistungsanteil jedes UAN, um die notwendigen Aufwendungen für die FS in der Anfrage berücksichtigen zu können Abstimmung aller technischen und prozessualen Maßnahmen mit dem Auftraggeber Erarbeitung eines Vertragsvorschlages für den Nachweis der FS, der prinzipbedingt ein erhebliches technisches und wirtschaftliches Projektrisiko darstellt. Herausforderung: Die SRL der Systeme reichten von noch lfd. Entwicklung bis zu eingeführtem Gerät mit Modifikationsbedarf. Lösungsansatz: Frühzeitige Einbindung des Auftraggebers und der von ihm vorgegebenen Zertifizierungsgesellschaft in alle Maßnahmen und Absichten, vor allem in der Anwendung der Standards und Normen; Entwicklung eines MasterSSPP mit den UAN zur Gewährleistung eines einheitlichen FS-Prozesses enge Abstimmung mit dem engineering, um z.B. durch Änderungen des design aufwandsintensive SIF zu vermeiden Interim Management F&E    -    Engineering    -    System safety    -    Personalmanagement Beispielhafte Projekte